Mittwoch, 25. Juli 2012

KVR und Polizei in gemeinsamer Sache

Das Kreisverwaltungsreferat und das Polizeipräsidium München haben gemeinsam einen Flyer zur Verkehrssicherheit erstellt. Laut Pressemitteilung sei dieses Informationsblatt ausdrücklich an jeden Verkehrsteilnehmer gerichtet. Die Wirklichkeit sieht wohl anders aus wenn am bedenkt, dass dieser Flyer auf der Seite der Radlhauptstadt zu downloaden steht und man sich in diesem Blatt "Wussten Sie schon, dass....?" durchliest. Ich habe mir den Flyer mal durchgelesen und musste über eine Thematik stolpern. "Welche Ampel gilt für mich?" ist die Überschrift. Weiter heißt es:"Grundsätzlich gelten für den Radverkehr dieselben Lichtsignale wie für den Autoverkehr. Autofahrer müssen also auch bei rotem Signal für den Fußverkehr noch mit Radfahrern rechnen! Sind auf Radverkehrsführungen (bauliche Radwege, Radfahrstreifen oder Schutzstreifen) besondere Lichtzeichen für den Radverkehr vorhanden, muss diese beachtet werden. Nur wenn keine besonderen Lichtzeichen für Radfahrer vorhanden sind, erfolgt eine gemeinsame Signalisierung mit dem Fußverkehr."

Vielleicht stehe ich auch gerade auf dem Schlauch, aber "Grundsätzlich gelten für den Radverkehr dieselben Lichtsignale wie für den Autoverkehr. Autofahrer müssen also auch bei rotem Signal für den Fußverkehr noch mit Radfahrern rechnen" und "Nur wenn keine besonderen Lichtzeichen für Radfahrer vorhanden sind, erfolgt eine gemeinsame Signalisierung mit dem Fußverkehr"? Wie jetzt? Gemeinsame Signalisierung mit dem Kraftverkehr oder mit dem Fußverkehr? Das heißt also, dass ich als Radfahrer einfach bei allem was rot leuchtet anhalten muss? Oder doch nicht? Ich bin verwirrt und muss zugeben nun keinen Überblick mehr darüber zu haben, wie ich mich an einer Ampel zu verhalten habe.

Flyerdownload

Kommentare:

Kon hat gesagt…

Ich habe sehr häufig das Problem, dass die Autofahrer nicht wissen, wann für die Fahrradfahrer die "Autoampel" gilt. Da ist es schon öfter mal zu "beinahe Unfällen" gekommen, mal davon abgesehen, dass man oft ungerechtfertigt in Grund und Boden gehupt wird. Den absoluten Vollknaller traf ich vor kurzem, der mir in einem Abstand von 1,5m eine 5 Sekunden Dröhnung seiner X5 Hupe darbot. Da bedankte sich mein Trommelfell...

Leider ist die Regelung mit den Ampeln auch fast jedes mal eine Einzelfallentscheidung. Da gehört eine klare Linie her.

Das auf dem Flyer so widersprüchlich darzubieten ist natürlich der absolute FAIL.

Patrick hat gesagt…

1) Wenn Fahrradpiktogramm zusammen mit Füßgänger, dann Signal der Fußgänger.

2) Wenn nur Fußgängerpiktogramm, dann Fahrbahnampel.

Laut Flyer. Stimmt jedoch nur eingeschränkt. Wenn du dir das Fahrradfahren vermiesen möchtest, schaue dir diese Tabelle hier an: http://www.radverkehrspolitik.de/welche-ampel-gilt-fur-den-radverkehr/

Highner hat gesagt…

@ Patrik: "Nur wenn keine besonderen Lichzeichen für Radfaherer vorhanden sind, erfolgt eine gemeinsame Signalisierung mit dem Fußverkehr". Also doch Fußgängerampel. Ich verstehe das nicht. Aber ich habe alle im Flyer angegebenen Mailadressen angeschrieben und um Stellungnahme gebeten. Mal schauen was raus kommt.

Shining Raven hat gesagt…

Du stehst auf dem Schlauch.

Grundsätzlich gilt die "Autoampel". Ausnahmen gibt es nur, wenn Du auf einer Radverkehrsanlage fährst. Dann kann folgendes der Fall sein:
1) Es gibt eine Fahrradampel. Dann gilt die.
2) Es gibt keine Fahrradampel, aber eine Ampel mit kombiniertem Fußgänger- und Radsymbol ("gemeinsame Signalisierung mit dem Fußverkehr"). Dann gilt die.

Wenn Du auf einer Radverkehrsanlage fährst, und es gibt weder eine Rad- noch eine kombinierte Fußgängerampel, dann gilt natürlich die "Autoampel".

Streng genommen gilt noch bis 31.08.2012 die Fußgängerampel, wenn die Radwegfurt an die Fußgängerfurt grenzt. Aber das hätte ich auch nicht in den flyer aufgenommen, denn da ist ja nächsten Monat schon Schluss mit.

Highner hat gesagt…

Ja Shining, so wie du es beschrieben hast kenne ich es auch. Auch die Übergangsregelung ist mir bekannt. Dennoch steht in dem besagten Flyer ..."Nur wenn keine besonderen Lichtzeichen für Radfahrer vorhanden sind, erfolgt eine gemeinsame Signalisierung mit dem Fußverkehr". Also, ich stehe an einer Kreuzung. Keine Ampel mit einem Fahrrad zu sehen. Laut dem, was im Flyer oben steht, muss ich nun eigentlich die Autoampel beachten. Laut dem, was im Flyer unten steht, muss ich die Fußgängerampel beachten. So, mir doch scheiß egal - wenn die Herren von Polizei und KVR sich entweder missverständlich in einem Flyer für die Verkehrsführung ausdrücken, oder vielleicht einfach selber nicht den Durchblick haben, entscheide ich nun für mich, dass ich nur noch die Autoampel nutze, es sei denn ich sehe ein Fahrradsymbol auf einer Ampel.

Shining Raven hat gesagt…

Hallo Higher, danke für die Antwort.

Du missverstehst, was "gemeinsame Signalisierung mit dem Fußgängerverkehr" bedeutet. Ist vielleicht tatsächlich zu eng an den technischen Regelwerken; ich habe gedacht, das sei gut verständlich, aber anscheinend nicht...

"Gemeinsame Signalisierung" bedeutet nur, dass die Grünphasen die gleichen sind, also dass z.B. beide Symbole für Radfahrer und Fußgänger in einer Ampel sind. Es heisst nicht, dass Du das Fußgängersymbol beachten musst.

Ich fand das eigentlich im flyer recht clever gemacht, weil direkt neben dem Satz das Bild von der Ampel mit beiden Symbolen ist, das zeigt, was eine "gemeinsame Signalisierung" ist.

Aber ich sehe ein, dass das vielleicht doch nicht so eindeutig ist, wie ich dachte.

Mit Deiner Interpretation liegst Du aber genau richtig, Du richtest Dich immer nach der Autoampel, ausser Du fährt auf einer Radverkehrsanlage und Du siehst ein Fahrradsymbol in der Ampel.

Der flyer will aber auch nichts anderes sagen, als genau das....

Highner hat gesagt…

Moin Shining,

dann habe ich bis jetzt ja alles richtig gemacht. Ich finde den Flyer aber unglücklich. Für mich stellt sich nun die Frage, ob ich den Flyer falsch verstehe weil ich mich so um die rechtliche Lage des Radlverkehrs bemühe, oder ob die "Normalbürger" vielleicht noch irritierter sind als ich.

Ich habe den zuständigen Behörden (KVR und Polizei) diesbezüglich auch schon eine Mail geschrieben. KVR hat sich schon gemeldet und will nach einer Besprechung Stellung beziehen. Der zuständige Polizist hat noch nichts verlauten lassen.

Ich bin aber gespannt auf deren Aussage - welche ich dann auch bloggen werde.

LG
Highner