Donnerstag, 13. Oktober 2011

Move:me Filmfestival


Green City präsentiert diesen Klimaherbst erstmals move:me, das neue Münchner Mobilitätsfilmfestival. Vom 19. bis 21. Oktober 2011 schafft Green City mit bewegten Bildern und einer Diskussionsrunde eine Kommunikationsplattform zu nachhaltiger Stadtgestaltung und Mobilität.

Wie sieht der Verkehr der Zukunft aus?
move:me regt dazu an, sich kritisch mit seinem Mobilitätsverhalten und Fortbewegungsbedürfnis auseinander zu setzen. Die filmische Perspektive löst den Diskurs über zukunftsweisende Stadt- und Verkehrsplanung aus der Expertendiskussion und holt ihn zurück zu den Münchner Bürgerinnen und Bürgern. Green Citiy läd alle herzlich ein, die Filmvorführungen zu besuchen und gemeinsam mit Anderen Utopien über die Mobilität der Zukunft zu spinnen. Am Mittwoch, 19. und Donnerstag, 20. Oktober zeigen wir jeweils um 19:00 und um 21:00 Uhr einen ca. 90-minütigen Dokumentar- oder Spielfilm auf Deutsch oder im Original mit englischen Untertiteln. Am Freitag, 21. Oktober um 19:00 Uhr führt Green City Münchner Mobilitätskurzfilme vor. Um 20:30 Uhr diskutieren Film- Design- und Mobilitätsexpertinnen und -experten mit Euch unter dem Titel „Bewegen bewegte Bilder?“ über das Aktivierungspotential des Mediums Film.

Move:me findet im Gabriel Filmtheater, Dachauer Straße 16, 80355 München statt. Der Eintritt pro Vorstellung beträgt 5 Euro. Green City-Mitglieder bezahlen den reduzierten Eintritt von 2 Euro. Alle Veranstaltungen inklusive Filmvorführungen am Freitag sind kostenlos.


Sonntag, 9. Oktober 2011

Kinderrassel für das Kreisverwaltungsreferat


Man sollte dem Münchener Kreisverwaltungsreferat (KVR) nicht böse sein - sie wissen es einfach nicht besser. Irgendwie niedlich! Vielleicht bringe ich denen mal eine Kinderrassel mit, dann müssen sie auch nicht immer mit diesen schweren Blechschildern spielen.

Im unteren Bild muss man genau hin schauen. Dort ist die Benutzungspflicht auf dem Fahrradweg angeordnet, obschon er gleichzeitig für den Radverkehr gesperrt ist (siehe aufgemahltes Schild auf dem Aspalt). Wenn ihr das untere Foto anklickt, könnt ihr es besser erkennen, da sich das Bild dann vergrößert.


Mittwoch, 5. Oktober 2011

Erotic Bicycle Film Festival

Freitag 14.Oktober 2o11 
2o:oo Uhr 
Kafe Marat (Thalkirchnerstr. 102, München)
Mindestalter der Zuschauer liegt bei 18 Jahren



Die Bikesmut Crew zeigt ihr Bikeporn Festival. Laut der BikeKitchen sind die Filme sehr unterschliedlich und „…bestimmt der abgefahrenste Porn den Ihr je gesehen habt…“. Die Bikesmut Crew beschreibt das Festival selber so:

"We are a traveling showcase of erotic DIY bicycle films and performances from Portland, Oregon, USA.  Compiled of submissions from all over the world, we aim to build bicycle culture by bringing people together and showing them how sexy bikes can be! We believe that by riding bicycles we take control of our transportation, of how we move across our communities and interact with them. Bicycles free us from the rigid boundaries of a car.  By asking our community to make erotic films, we can help redefine obscenity, and free ourselves from the capitalist ideals of pornography. Bike Smut is about reclaiming agency over our daily lives and defeating the patriarchal appropriation of our bodies."

Anschließend soll ein Critical Mass stattfinden, was aber noch nicht final entschieden ist. Hierzu bei Zeiten aber nähere Informationen auf diesem Blog und unter Facebook „Critical Mass München“.

Montag, 3. Oktober 2011

BikeKitchen

Montag, 10.Oktober, 18-21 Uhr Fahrradselbsthilfe im "8 below" (Schützenstr.8, zwischen Hbf und Stachus, mit Lastenaufzug), 
Anschließend Upcoming Bands + Dyiing mit dem Riot-Not-Diet Team.


Werkzeug und Hilfe gibt es wie immer kostenlos, gängige Verschleißteile sind da.
Newbies sind herzlich willkommen!
Wir freuen uns auf Euch, die Kitchler

…nein es wird nicht gegessen und Fahrradselbsthilfe heißt auch nicht, dass die Fahrräder im Stuhlkreis sitzen und sich über ihre Probleme unterhalten, sondern, dass Du selbst Dein Rad reparieren, oder es bei uns lernen kannst. Denn das finden wir schön