Montag, 8. August 2011

Und wieder eine neue Baustelle …

… bei der die Beschilderung für den Radverkehr alles andere als durchdacht ist. Das wäre mittlerweile schon fast kein Anlass mehr für mich einen Bericht darüber zu schreiben, wenn ich nicht auf dieser Baustelle von 3 dort arbeitenden Männern angesprochen worden wäre. Ich stand auf dem Fahrradweg und machte einige Fotos der dortigen Baustellenbeschilderung. Drei aus einem Fahrzeug steigende Männer fragten mich darauf hin, ob ich von der Presse sei. Als ich sie über meinen Blog aufklärte und die für mich unverständliche Beschilderung bemängelte, rechtfertigte sich einer der Männer damit, dass sie ganz genaue Vorschriften über Art und Platzierung der Schilder vom Kreisverwaltungsreferat (KVR) bekommen würden und sie sich daran zu halten haben. Allem Anschein nach war mein Gesprächspartner jemand von der Bauaufsicht und ich ergriff die Gelegenheit ihm einige Vorschläge zur Platzierung der Schilder zu machen. Zum Beispiel sei es meiner Meinung nach unsinnig einige der Schilder so auf dem benutzungspflichtigen Radweg zu stellen, wie sie gerade stehen. Man könne 1. die Beschwerungsböden der Schilder um 90° drehen und damit weniger Platz auf dem Radweg einnehmen und 2. – was noch viel besser wäre – die Schilder statt auf dem Radweg, auf die Grünfläche daneben stellen.

Zum ersten Vorschlag entgegneter er mir, dass das Schild dann viel schneller durch den Wind umkippen könnte, was mir auch einleuchtet. Zum zweiten Vorschlag meinte er, dass das Aufstellen von Verkehrsschildern auf Grünflächen verboten sei. Als ich ihm aber die Schilder auf der gegenüber liegenden Straßenseite zeigte, die alle auf einer Grünfläche standen, erwiderte er, dass es sich hierbei um Parkverbotsschilder handeln würde und diese dürften auf der Grünfläche stehen.

Hä? Es hängt also davon ab um welches Verkehrszeichen es sich handelt, um auf einer Grünfläche stehen zu dürfen? Ich bin darauf nicht weiter eingegangen und zeigte ihm ein weiteres Schild. Hier wurde ein Vorfahrtsschild mit rotem Klebeband als gegenstandslos gekennzeichnet. Hierzu meinte mein Gesprächspartner, dass diese Baustelle nun zu einer Einbahnstraße geworden sei. Dieses Vorfahrtsschild würde für die nicht mehr zugelassene Fahrtrichtung gelten und somit für die Zeit der Baustelle nicht mehr von Nöten sein.

Ich zeigte ihm daraufhin den benutzungspflichtigen Radweg der weiterhin für die in dieser Fahrtrichtung gesperrte Straße vorhanden ist und erklärte ihm, dass dieses Schild nicht nur für Autofahrer gilt, sondern auch für den Radverkehr. Durch die Aufhebung der Vorfahrt würde nun die Regel „Rechts vor Links“ gelten und zu Irretationen führen. Besonders dramatisch, da die einmündende Straße ein Vorfahrtgewähren-Schild hat, welches nicht abgeklebt wurde.

Somit muss der Verkehrsteilnehmer aus der einmündenden Straße mir Vorfahrt gewähren, während ich ihm, aufgrund der Rechts-Vor-Links-Regel, genauso Vorfahrt gewähren muss. Dieses kann somit zu sehr gefährlichen Situationen führen. Hierzu hieß es, dass man sich diese Stelle einmal anschauen und ggf. abändern würde. Zuletzt frage ich meinen Gesprächspartner ob es denn nötig sei, dass der Bauwagen auf dem benutzungspflichtigen Radweg steht.

Der abgesperrte Teil der Straße sei ja so breit, dass selbst zwei dieser Bauwagen nebeneinander dort Platz hätten. Hierzu gab es keine Stellungnahme. Beeindruckt hat mich aber eine Anmerkung dieses Menschen; „Tja, nicht einmal Fachleute haben eine Ahnung von der Bedeutung mancher Verkehrsschilder!“. Wow, dachte ich mir. Das war eine sehr harte, aber anscheinend realistische Einschätzung gegenüber des Kreisverwaltungsreferates. Einige Stunden später kam ich wieder an dieser Baustelle vorbei. Natürlich hat sich nichts geändert. Nicht einmal die gefährliche Vorfahrtsregeleung wurde entschärft.

Kommentare:

Zweiradler hat gesagt…

Dass niemand Vorfahrt hat, ist immer noch besser, als wenn beide gleichzeitig Vorfahrt hätten. Ansonsten ist diese "Absicherung" natürlich wie immer eine Katastrophe. :)

Ulrike hat gesagt…

Frage zu Bild 2: Darf das "Links abbiegen"-Schild im Gras liegen oder ist das illegal?! ;-D