Sonntag, 3. April 2011

Radwege töten - selbst, wenn man nur drauf steht

Gestern stand ich mit meinem Rad auf einem Fahrradweg und wartete auf eine Gelegenheit, die Straße zu queren. Hinter mir stand ein Taxi. Das Heck des Fahrzeugs zu mir gerichtet. Der Fahrer legte, wärend ich noch wartete den Rückwärzgang ein und fuhr los. Mein Hinderrad geriet unter die Stoßstange und zog mich nach unten. Ich konnte mir nicht anders helfen, als den Fahrer anzuschreien. Er stoppte, machte aber keine Anstalten wieder vorzuziehen oder sich zu entschuldigen. Also habe ich ihn zu Rede gestellt und er meinte nur: "Du musst halt sehen, wenn ich losfahren will!". Wow, der war hart! Ich als stehender Radfahrer auf einem Radweg muss also Obacht auf Taxifahrer nehmen, die nicht in der Lage sind, sich vorher umzuschauen, bevor sie losfahren? Und das auch noch auf einem Radweg? Und was die Polizei sagte? Nichts! Achselzucken!


Kommentare:

Zweiradler hat gesagt…

Da muss ein Taxifahrer dringend zur Nachschulung, wenn du mich fragst.

Nico

Anonym hat gesagt…

Moin Heiner,
was macht dein Rad, hast es wieder hinbekommen?
Gruß Anja

Highner hat gesagt…

Das Rad hat es unbeschadet überlebt. Eine kleine Acht gab es zwar, konnte von mir aber leicht behoben werden.
Danke der Nachfrage, Anja

Highner