Sonntag, 5. Dezember 2010


In eigener Sache


Neuregelung des Jugendschutzes (JMStV) für das Internet


Durch den neuen Jugendmedienstaatsvertrag müssen Blogger ab dem 01.01.2011 Inhalte mit Alterskennzeichnungen versehen oder evtl. für Jugendliche unzugänglich machen. Ein Blogger hat eigentlich kaum die Möglichkeit dieser Regelung gerecht zu werden. So kann der Blogger zwar die Inhalte seines Blogs durch einen externen Dienstleister klassifizieren lassen, aber das kostest viel Geld. Eine eigene Einschätzung ist sehr zeitaufwändig und sicherlich oft fehlerhaft, obschon ab 2011 Klassifizierungssysteme für Blogger kostenlos nutzbar sein sollen.

Was den Blog „Highner, Bikes & Munich“ angeht, müssten zu diesem Zeitpunkt 110 Beiträger und 137 Kommentare klassifiziert werden. Das kann ich aus zeitlichen und finanziellen Gründen nicht leisten. Außerdem würde ich kaum noch zum Einstellen von Beiträgen kommen, da ich meine Zeit mehr für die Klassifizierung, als für das Schreiben der Inhalte opfern müsste.

Ich habe lange über die nötigen Schritte bezüglich meines Blogs nachgedacht, die ich nun umsetzten muss. Ich bin zu 3 möglichen Regelungen gekommen:

  1. Ich klassifiziere den Blog und alle deren Inhalte, samt Kommentare auf das Alter 18+
  2. Ich mache nichts und hoffe darauf, dass dieses neue Gesetz nicht für „Highner, Bikes und Munich“ greift, weil der Bloganbieter ein US-Amerikanisches Unternehmen ist.
  3. Ich nehme einfach den ganzen Blog ab dem 01. Jan. 2011 vom Netz.

Ich habe mich übergangsweise für die erste Möglichkeit, diesen Blog erst ab dem vollendeten 18ten Lebensjahr freizugeben, entschieden. Dieses ist eine Übergangslösung, da ich noch nicht genau weiß, ob das gleichzeitig mit einer Beschränkung der Sendezeit, ähnlich wie bei Spielfilmen im TV, gekoppelt sein muss. Falls dem aber so sein sollte, werde ich wohl gezwungen sein, diesen Blog vom Netz zu nehmen. Natürlich sind Fachleute herzlich eingeladen mir bei diesem Problem ehrenamtlich unter die Arme zu Greifen.


Kommentare:

radfahreralltag hat gesagt…

Da sieht man mal, was man alles nicht mitbekommen kann... Erstmal danke für die Info. Nachdem ich mich zum Thema mal umgeschaut habe, fand ich die Einschätzung recht interessant, die ich hier fand: http://blog.beck.de/2010/11/30/jugendmedienstaatsvertrag-und-altersfreigabe-im-internet

Die vielen Diskussionsbeiträge zu dem dortigen Beitrag zeigen mir eigentlich, dass die Auswirkungen des Gesetzes noch nicht wirklich klar sind. Ich werde bei meinem Blog deshalb erstmal alles so lassen, wie es ist. Und die Angelegenheit weiter beobachten...

Tadeusz Szewczyk vom Bike-Blog hat gesagt…

Also ich denke nicht, dass ein Blog über Fahrräder automatisch ab 18 sein muss. Sonst dürften Kinder auch nicht fernsehen und zwar gar nichts außer Sandmann.
Ab 18 gibt es Horror-Schocker und XXX-Filme. Ich denke selbst zweifelhafte Inhalte auf einem Blog wie diesem werde nicht die Grenze von 16 überschreiten können.

Highner hat gesagt…

Wissen kann man das auch nicht. Und ich möchte nicht von irgend einem Geld-geilen Juristen abgemahnt werden. Das kostet richtig viel Kohle und ich gehe mal davon aus, dass diese Altersbeschrenkung die einzige Möglichkeit für mich ist, soetwas gleich auszuschließen.

Holger hat gesagt…

Aber glücklicherweise ist die
Rativizierung dieses Machwerks ja gescheitert, so dass erstmal Entwarnung gegeben werden kann...