Montag, 8. März 2010

Kalk-Mülheimer Straße

Eigentlich ist die Kalk-Mülheimer Straße eine gute und schnelle Verbindung zwischen Kalk und Mülheim, wäre da nicht die Baustelle welche kein Ende findet. Wenn wir Glück haben ist der Radweg bis 2020 dann auch mal befahrbar.

Nicht alle Hindernisse sind hier festgehalten, aber die blöde Falschparkerin wollte ich unbedingt mit aufführen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Gut und schnell"? Na, ich weiß nicht. Ich halte die Situation, die man auf dem Foto ja auch ganz gut sehen kann, mehr für den blanken Horror: Ein benutzungspflichtiger Radweg ohne Überholmöglichkeit, auf dem man eingeklemmt fährt zwischen parkenden Autos auf der einen Seite, bei denen sich jederzeit die Türen öffnen können, und der Bordsteinkante (keine Ausweichmöglichkeit im Notfall!), vor der aus ständig unachtsame Fußgänger auf den "Radweg" latschen, auf der anderen Seite.

Highner hat gesagt…

Die Straße ist gut und schnell! Damit meine ich natürlich nicht die Lösung des Fahrradweges. Wenn man von Kalk nach Mülheim fährt, sollte man besser auf der Straße fahren. Der Radweg ist wirklich nicht gerade sicher. Leider klappt das nicht in der Richtung von Mülheim nach Kalk, da man gegen die Fahrtrichung fahren würde, würde man auf der Straße fahren. Insofern gebe ich Dir recht.

tadeusz vom bike-blog hat gesagt…

Ein klarer Fall für http://www.mybikelane.com/
zumindest das Auto. Aber da wird gern alles reingestellt was ein Hindernis darstellt.